Gratis bloggen bei
myblog.de


brennende Gefühle

Brief an die zweite Seele

Du zweite Seele, die du bist von mir getrennt.
Du zweite Seele, die ich suche so lang ich bin.
Du zweite Seele, die die du mir noch fehlst.
Du zweite Seele, dich zu finden ist mein Sinn.

Ich suche dich seit dem man uns hat getrennt,
seit dem man uns gesteckt hat in diese H?llen.
Ich bin es der suchend durch die Welten rennt,
auf der Suche nach dir, um den Wunsch zu erf?llen.

Ich suche auf ewig, so lange es mich nur gibt.
Ich suche geblendet vom Licht in dunklen Zeiten,
getrieben von Angst, von der Sehnsucht geschickt.
So durchstreife ich all die endlosen Weiten.

Ich bin allein, denn so f?hle ich mich ohne dich.
Ich bin nicht komplett, nicht f?hig zu leben.
So durchsuche ich die Welt, so f?rchterlich,
um dich zu finden, zu handeln nach meinem Streben.

Dich zu finden und mich ewig an dich zu binden,
das ist wohl mein mir gegebener einziger Sinn.
Denn ohne dich kann ich nichts gutes an mir finden,
Engergie, verloren im Nichts, das ist es was ich bin.

So lass mich dich finden, dich ewiglich binden,
dich sch?tzen und ehren, dich liebend begehren,
dir helfen und raten, mit Gedanken und Taten,
mit Vertrauen und Kraft, mit meiner Gedanken Macht.
30.10.04 21:49


Die Truppen der Hoffnung und des Glaubens bekamen gute Unterst?tzung, so das der Schlaf wieder befreit werden konnte ...

Mal sehen wie die Welt morgen ( nach dem Aufwachen ) aussieht.

Ich danke dir und den anderen dreien die sie doch ab und an auch f?r mich Zeit haben

*winkt*
25.10.04 05:46


Im dunklem Universum der Gedanken, k?mpfen seit Ewigkeiten der Heerschaaren der Angst und des Schmerzes Seite an Seite gegen die Opferbereiten Truppen der Hoffnung und des Glaubens. Meist sieht die Schlacht recht gut f?r die Hoffnung und den Glauben aus, da sie Unterst?zung der Freude und des Gl?ckes haben.

Doch es kann auch passieren, das die Monster der Vergessenheit und der Ungewissheit die Sache der Angst unterst?tzen ... und diese Fressen fast alle Hoffnung und Glauben auf ...

Wie wird es ausgehen?

(Es ist nicht sch?n ein Schlachtfeld zu sein ...)
25.10.04 02:55


wenn
X = Ich habe dich lieb
und
Z = Ich liebe dich
und
X < Y
und
Y < Z

was ist dann Y ???
24.10.04 21:18


Wie ironisch ......
warten auf das Zeit-Gedicht .........
aber ich habe es geschafft.
Leider niemand da von denen denen ich es gern zuerst zeige bevor ich es hier hineinschreiben
Also seit ihr nun meine ersten Kritiker ...



Die Zeit

Die Zeit vergeht ganz schnell wie im Fluge,
wenn man etwas sch?nes grad erleben kann.
Alles scheint vorbeizurasen in einem Zuge,
bis es pl?tzlich zu Ende ist, und dann?

Dann vergeht sie qu?lend stur und langsam,
wie ein Flu? aus Lava, wie klebriger Leim.
Man leidet anscheinend ewig im Wahn,
das es nie wieder k?nnt so sch?n wohl sein.

Man wartet und wartet, sie geht nicht vorbei.
Man g?hnt vor Ersch?pfung und w?nscht sich nur,
ein wenig Gl?ck und Freude sehns?chtig herbei.
Doch man starrt nur traurig schauend auf die Uhr.

Man denkt zur?ck an sch?ne Momente mit Gl?ck,
man denkt an Stunden voll gef?llt mit Freude.
Man w?nscht sich diese Momente gern zur?ck.
Und hofft das man die Zeit des wartens vergeude.

Und wenn dann die Zeit ein herzlich erbarmen zeigt.
so vergeht der Moment mehr als doppelt so schnell,
wenn sich der Zeiger in Richtung des Sch?nen neigt,
ist es wie ein Traum, es endet, und es wird hell.

Und so sitzt man dann da und schaut auf die Uhr,
man lebt sein leben in Hoffnung auf ein sch?nes Ende.
Man verbringt die meiste Zeit so wartend nur,
im Traume bei dem leztem sch?nen Momente ...
27.8.04 22:15


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]